Elisabeth-Team


Wie es begann

1992 wurde das Katholische Krankenhaus Emsbüren zu einem Seniorenheim umgewandelt. Seit dieser Zeit ist die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde dort aktiv. Auf Initiative des damaligen Pastors begannen zunächst zwei Frauen damit, einzelne Altenheimbewohner zu besuchen, ihnen vorzulesen und sich mit ihnen zu beschäftigen.

Was heute ist

Regelmäßiges

Seit gut zehn Jahren findet am ersten Montag im Monat regelmäßig ein speziell vorbereiteter Abendmahlsgottesdienst in der Hauskapelle statt. Die Mitarbeiterinnen des Elisabeth-Teams laden die Bewohnerinnen und Bewohner ein und helfen ihnen ggf. in die Kapelle. Während des Gottesdienstes helfen sie beim Liederaufschlagen und beteiligen sich am Gottesdienst. In der Regel beginnt der Verkündigungsteil mit der Präsentation eines Gegenstandes (Balken, Wasseruhr, Taufkleid) oder eines Bildes, zu dem die Bewohner Assoziationen und Erfahrungen äußern. Dieser Austausch mündet dann in den Predigttext. Nach dem Gottesdienst lädt das Team zum geselligen Beisammensein im Gemeinschaftsraum ein. Ebenso an jedem weiteren Montag im Monat. Zu Beginn eines solchen Nachmittags sitzen die Bewohner häufig teilnahmslos und lustlos in der oft großen Runde. Doch ein gut vorbereitetes Programm lässt die Zeit wie im Fluge vergehen: Singen alter Volkslieder, Gedächtnisspiele z.B. mit Sprichwörtern, Lückentexten, Bingo, Würfelspiele, Kegeln und auch besondere Sitztänze mit besinnlichen oder heiteren Texten verdrängen schlechte Laune und lassen Teilnahmslosigkeit vergessen.

Elisabeth-Team

weiter

Left Column
Right Column